Klima verträglich mobil 60+

Mobil vor Ort

älterer Ski-Langläufer genießt den Schnee
Fotos: Rainer Sturm / pixelio.de

Erkunden Sie Ihre Urlaubsregion möglichst klimafreundlich. Die örtlichen Tourist-Informationen bieten in der Regel Wanderkarten an, helfen dabei, Fahrscheine für den Nahverkehr vor Ort zu organisieren, vermieten Fahrräder oder wissen, wo Sie in der Nähe eine gute Fahrradvermietung finden.

Gästekarten: Viele Tourismusregionen bieten ihren Besuchern sogenannte Gästekarten an, die verschiedene Serviceangebote kombinieren. Neben Vergünstigungen für Kultur- und Freizeiteinrichtungen gibt es damit häufig auch preiswerte Fahrscheine für den regionalen Verkehr mit Bus und Bahn. In manchen Regionen ist die Gästekarte selbst sogar gleichzeitig das Ticket für den öffentlichen Nahverkehr. So gilt zum Beispiel im Bayerischen Wald das Gästeticket mit dem sogenannten GUTi-Logo als Freifahrschein für beliebig viele Fahrten im Bayerwald-Ticket-Tarifgebiet. Im Schwarzwald können Touristen mit der KONUS-Gästekarte während ihres gesamten Aufenthaltes kostenlos kreuz und quer durch neun Verkehrsverbünde fahren, die den gesamten Schwarzwald abdecken. Fragen Sie in der Tourist-Information Ihres Urlaubsortes nach, ob es dort entsprechende Angebote gibt.

Wanderbusse: Mit solchen Bussen gelangen Wanderer morgens von der Unterkunft oder einer Haltestelle aus zum Ausgangspunkt ihrer Wanderung. Am Nachmittag oder Abend werden die Wanderer am vereinbarten Treffpunkt wieder abgeholt.

Fahrradvermietung: Nicht nur Fahrradstädte wie Amsterdam oder Münster  lassen sich am besten vom Drahtesel aus erkunden. Auch viele ländliche Tourismusregionen haben das Fahrrad entdeckt und ansprechende Radrouten ausgeschildert. Wer nicht mit dem eigenen Fahrrad anreist, kann in den allermeisten Fällen problemlos ein Rad vor Ort mieten. Radstationen befinden sich meistens am Bahnhof bzw. in dessen Nähe oder in der Innenstadt. Dort können Sie entweder auf Bewährtes setzen und ein ähnliches Rad wählen wie das, das Sie im Alltag zuhause fahren. Oder Sie probieren mal etwas Neues aus – z. B. ein gefedertes Trekkingbike, ein Tandem oder ein Fahrrad mit elektrischer Motorunterstützung: ein Pedelec. Gerade dann, wenn Sie im Alltag nicht regelmäßig Rad fahren, verlieren Gegenwind, Steigungen und längere Strecken mit einem Pedelec schnell ihren Schrecken.
  

Fahrradbusse: Vor allem in den Sommermonaten und am Wochenende sind sie in vielen Urlaubsregionen unterwegs und sorgen z.B. dafür, dass radelnde Touristen gut vom Zug zu ihrer Herberge und von ihrer Tour zurück nach Hause kommen. Entweder handelt es sich dabei um reguläre Linienbusse, die mit einem Fahrradanhänger oder einem Fahrrad-Gepäckträger ausgestattet werden, oder es werden zusätzlich zu den bestehenden Linien Fahrradbuslinien zu für (Fahrrad-)Touristen interessanten Zielen eingerichtet. Oft sind Wander- und Fahrradbusse kombiniert.

Stadterkundung: Nicht nur Naturlandschaften, auch Städte lassen sich wunderbar zu Fuß erkunden. Vielerorts werden touristische Stadtführungen angeboten, die zumeist einen Schwerpunkt haben. So gibt es zum Beispiel historische Stadtführungen, die sich der Entwicklung der Stadt oder einem besonderen Kapitel widmen. Es gibt kulturorientierte Führungen zu besonderen Sehenswürdigkeiten im öffentlichen Raum. Oder die Tour dreht sich ganz um eine bestimmte historische Person, auf deren Spuren Sie sich begeben.

flexible Bus-Stadtrundfahrt: Neben klassischen Stadtrundfahrten mit dem Bus, die einen klaren Start- und Endpunkt haben, gibt es in vielen Städten flexible Stadtrundfahrten. Sie bezahlen einmal für das Ticket und können dann ganz nach Belieben an verschiedenen Haltepunkten der Route aussteigen und jederzeit wieder in einen nachfolgenden Rundfahrt-Bus zusteigen. So können Sie einerseits von einem touristisch interessanten Punkt zum nächsten fahren, haben aber zwischendurch die Gelegenheit für ganz individuelle Erkundungen.

Link-Tipps:
StattReisen bietet interessante, ungewöhnliche Stadtführungen
mit den verschiedensten Schwerpunkten in 20 Städten bundesweit
sowie in Bern an.

◊ Überblick über Gästekarten in Fahrtziel-Natur-Regionen, mit denen man den Nahverkehr kostenlos nutzen kann
◊ Informationen zum »Gästeservice Umwelt-Ticket (GUTi)« im
Bayerischen Wald 

◊ Informationen zur KONUS-Gästekarte im Schwarzwald

Informationen und Beispiele zu Fahrradbussen und viele weitere Tipps zum Radurlaub mit Bus und Bahn von »Anderswo«

Nach oben

Gemeinsam für den Klimaschutz!

... mit der Politik

Bernd Sluka (Vorsitzender des VCD-Landesverbandes Bayern), Doris Wagner (MdB, Demografiepolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion) und Markus Ganserer (MdL, Mobilitätspolitischer Sprecher der Grünen-Fraktion im Bayerischen Landtag)

... in Nürnberg

... in Berlin

Mitglieder des VCD-Arbeitskreises "Mobil bleiben" halten das Plakat mit dem Obama-Zitat in die Kamera.

... bei Aktionen

VCD-Aktive bei der Fahrradaktion der Datev