Klima verträglich mobil 60+

Fit für Alltagswege

grünes Ampelmännchen
Foto: Kurt F. Domnik / pixelio.de

Regelmäßige Bewegung ist eine Grundvoraussetzung, um auch im Alltag selbstständig und sicher mobil zu sein. Dafür ist es nie zu spät – selbst mit 80 Jahren können noch deutliche Verbesserungen in der  körperlichen Fitness erreicht werden. Schon kleine Veränderungen im Alltag trainieren Muskeln, Koordination, Konzentration und Gleichgewicht und machen Sie fit für Ihre Alltagswege:

 

• Nehmen Sie häufiger die Treppe, anstatt Rolltreppe oder Fahrstuhl zu benutzen. Das trainiert Kreislauf und Muskeln.

 

• Fahren Sie nicht zum Einkaufen ins Einkaufszentrum am Stadtrand, sondern gehen Sie häufiger zu Fuß in die Läden in Ihrer Nähe. So bleiben Sie in Bewegung und unterstützen den Einzelhandel in Ihrem Viertel.

 

• Planen Sie täglich einen halbstündigen Spaziergang in Ihren Tagesablauf ein – zum Beispiel morgens zum Bäcker oder nach dem Mittagessen.

 

Tanzen – egal ob Paartanz, Disko, Volkstanz oder daheim nur für sich – macht Spaß, trainiert Fitness, Koordination und Gedächtnis. Legen Sie Ihre Lieblings-CD auf und lassen Sie sich vom Rhythmus inspirieren. Informationen speziell zum Seniorentanz bekommen Sie beim Bundesverband Seniorentanz (Internetadresse siehe unten).

 

Walking (Gehen) ist ein einfaches, sanftes, gelenkschonendes Training, das besonders in der Gruppe Spaß macht. Oft bieten Volkshochschulen oder Sportvereine vor Ort entsprechende Kurse an. Viele davon werden von den Krankenkassen bezuschusst. Informationen zu den Kursen finden Sie beim Stadtsportbund (Internetadresse siehe unten).

 

• In immer mehr Kommunen entstehen zur Zeit Bewegungsparcours als Fitnessangebot für Erwachsene. Sie heißen Outdoor-Fitnessparks für Erwachsene oder Generationenspielplätze. Mit Spiel- und Fitnessgeräten für Alt und Jung ausgestattet, laden sie zum spielerischen Umgang mit Bewegung ein und dienen oft auch als Treffpunkte in der Kommune.

 

• Ein gezieltes Bewegungstraining kann dazu beitragen, Stürze zu vermeiden. Es stärkt die Muskeln, fördert die Beweglichkeit, festigt die Standsicherheit und gibt Ihnen Sicherheit und Selbstvertrauen. Neben dem Tanzen eignen sich Übungen, die das Gleichgewicht schulen, ein systematisches Training der Beinmuskeln und Tai Chi. Kleine Übungen können Sie zu Hause durchführen. In der Gruppe macht Training aber meistens mehr Spaß, zum Beispiel im Sportverein oder in einer Freizeiteinrichtung.

Link-Tipps:

◊ Internetseite des Bundesverbands Seniorentanz mit Kontakten und Veranstaltungsterminen für alle Bundesländer
◊ Tipps und Informationen rund ums Walken: Deutsches Walking-Institut, E-Walking.de
◊ Internetseite des Deutschen Olympischen Sportbundes für alle ab 50 mit vielen Tipps zu Sport und Bewegung
◊ Internetseite der Initiative »Aktiv in jedem Alter« mit Übungen für mehr Kraft und Balance
◊ Bewegungstipp des Monats auf der Internetseite des BAGSO-Projekts »IN FORM«
Projekt 10.000 Schritte mit Tourentipps und vielen Infos
Bewegungsparks in Nürnberg

Nach oben

Gemeinsam für den Klimaschutz!

... mit der Politik

Bernd Sluka (Vorsitzender des VCD-Landesverbandes Bayern), Doris Wagner (MdB, Demografiepolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion) und Markus Ganserer (MdL, Mobilitätspolitischer Sprecher der Grünen-Fraktion im Bayerischen Landtag)

... in Nürnberg

... in Berlin

Mitglieder des VCD-Arbeitskreises "Mobil bleiben" halten das Plakat mit dem Obama-Zitat in die Kamera.

... bei Aktionen

VCD-Aktive bei der Fahrradaktion der Datev